18.01.2018

KAB im welt:raum

Exkursion zum Dosenbaum im Saarbrücker Schloss

Am Dienstagabend führte die erste KAB im welt:raum-Veranstaltung in 2018 ins nächtliche Saarbrücker Schloss. Dort steht seit Weihnachten eine Installation aus 365 Konservendosen: der Dosenbaum.

Markus Hohlstein, Künstler aus Saarbrücken, erläuterte den Zuschauern (und -hörern) anschaulich, wie es zu diesem etwas anderen Weihnachtsbaum kam. Er möchte mit dieser Installation auf den Hunger in der Welt hinweisen. Deshalb verwendet er 365 ...(für jeden Tag des Jahres eine) leere Konservendosen. Diese haben weder Deckel noch Boden und eignen sich von daher nicht einmal mehr, um Wasser oder Nahrung zu lagern oder zu transportieren. An der Spitze des Baumes sitzt eine blaue Glaskugel, die Mutter Erde, die dieses Elend miterleben muss. Durch die Innenbeleuchtung wirft das Werk an Decke, Wand und Boden ein einzigartiges Schattenbild.

Ein weiteres Anliegen Hohlsteins, das er mit seinem Dosenbaum ausdrücken möchte, ist, dass in einigen Teilen der Erde Wohlstand und Überfluss herrschen, während in wesentlich mehr Ländern die Menschen an Hunger und Unterversorgung leiden.

Neben dem Dosenbaum hat der Künstler auch den Weihnachtsstern, der über dem Schloss leuchtet, geschaffen.

Eine sehr beeindruckende"KAB im welt:raum"-Exkursion!