...vor Ort

Die kleinste Organisationseinheit im strukturellen Aufbau der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung ist der Ortsverband. Die Ortsverbände der KAB sind komplett ehrenamtlich organisiert. In der Jahreshauptversammlung wird der Vorstand gewählt. Gesetzliche Vertreter der Ortsverbände sind die oder der Vorsitzende. Wo die Besetzung der Vorstandsämter nicht (mehr) möglich ist, hat sich in der Praxis die Bildung eines Vorstandsteams mit einem Ansprechpartner vor Ort bewährt.

Die Vorstände oder Vorstandsteams beraten z. B. über die Aktivitäten und die Bildungsarbeit des Ortsverbandes, sorgen für die Kooperationen mit anderen kirchlichen und öffentlichen Institutionen oder benennen die Delegierten für Bezirks- und Diözesantage. Sie sind vor Ort die ersten Ansprechpartner der Mitglieder. Eine weitere Aufgabe ist die Einberufung der Jahreshauptversammlung, auf der über die Aktivitäten und die Finanzlage informiert wird und auch die Wahlen durchgeführt werden.

Die Ortsverbände geben sich eine eigene Satzung, die durch den Bezirksvorstand genehmigt werden muss.