Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

KAB Trier

Interaktiv
Treten Sie mit uns in Kontakt

28.11.2018

Marx und die Bibel

Am 24.11.2018 hat sich die KAB in einem Tagesseminar des Themas "Marx und die Bibel" angenommen.

Das Karl Marx Jahr neigt sich seinem Ende entgegen. Viele Veranstaltungen rund um Karl Marx, sein Leben und Werk haben in Trier stattgefunden. Die KAB hat sich folgende Fragen gestellt: Hat Marx die Bibel gelesen, wie hat er die Bibel gelesen, wie hat er zitiert und warum und welche biblischen Argumente hat er sich zu Eigen gemacht? Unter den fachkundigen Ausführungen von Dr. Kuno Füssel (Mathematiker und Theologe) sind 13 Männer und Frauen diesen Fragen nachgegangen. Sie haben sich das Werk von Karl Marx im Hinblick auf die darin verwendeten Bibelzitate angesehen. Dabei sind sie auf eine große Fülle von Zitaten und Verweisen gestoßen.

Marx macht an 126 Stellen seines Werkes metaphorische und begriffliche Anleihen bei den wichtigsten Büchern der hebräischen Bibel, den Evangelien und den Paulusbriefen, besonders wenn es um die Kennzeichnung des Wesens von Geld und Kapital als Mammon (z.B. Matthäus 6,24) geht. Wenn man die Werke Engels dazu nimmt, kommt man auf bis zu 200 Zitate aus der Bibel.

Hier seien einige weitere biblische Texte genannt, die von Marx benutzt wurden: Psalm 115; Jesaja 44,15; Matthäus 8,22; Lukas 20,24; Römer 9,16. Von diesen Stellen sei besonders Matthäus 8,22 hervorgehoben, da Marx dafür eine besondere Vorliebe gehabt zu haben scheint, weil er sie öfters zitiert: „Einer von seinen Jüngern sprach zu ihm: Herr, erlaube mir vorher [es geht um die Nachfolge, K.F.] hinzugehen und meinen Vater zu begraben. Jesus aber spricht zu ihm: Folge mir nach und lass die Toten ihre Toten begraben“ (Matthäus 8, 21-22). Marx wusste, dass die Revolution wie die Nachfolge Jesu ist; denn sie duldet keinen Aufschub. Vor allem sollte man seine Kraft nicht dem zuwenden, was untergegangen ist, sondern in das investieren, was neu entstehen muss.

Eine Bestandsaufnahme alleine der Verwendung der Ausdrücke Mammon, Moloch, Goldenes Kalb und Baal zur Kennzeichnung des Wesens des Kapitals ergibt eine Liste von mehr als zwanzig Fundstellen in der Werkausgabe MEW (Marx-Engels-Werke). Im Frühjahr 2019 wird von Dr. Kuno Füssel ein Buch veröffentlicht, das diesem Thema intensiv nachgehen wird. Wenn das Buch erschienen ist, findet sich darüber ein Hinweis auf der Homepage der KAB Trier www.kab-trier.de.    

Inter(+)aktiv

Treten Sie mit uns in Kontakt

mehrweniger

Adresse

KAB Diözesanverband Trier
Weberbach 71
54290 Trier
Tel: +49 651 97085-0
Fax: + 49 651 97085-10
Kontakt

Unterstützen Sie die KAB

Jede Spende hilft!

Unterstützen Sie die Projekte der KAB und stärken Sie die selbständige Vereinigung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern.

Mitglied werden

Hier steht der Mensch im Mittelpunkt.

Jetzt informieren